Titelbild Reportagen Frauen in Führungspositionen

Update!

Gestern Abend lief eine sehr spannende Reportage zum Thema „Gleichberechtigung in der Arbeitswelt“. Frauen in unterschiedlichen Berufen erzählen darin von Ihren Erfahrungen. Dabei wird eins sehr deutlich: Wenn wir nicht aktiv für mehr Gleichberechtigung einstehen, wird sich in unserem Arbeitsleben nicht mehr viel ändern!

Deshalb lasst uns vernetzen, uns gegenseitig unterstützen und Hilfestellungen geben!

Den Link zur Panorama-Reportage „Der kleine Unterschied 2018“ findet ihr hier:

Quelle: Panorama – Die Reporter


Wer heute Abend Zeit hat und nicht mit dem Mann Fussball gucken muss, dem empfehle ich die Reportage „Ich will! Frauen im Topmanagement“ auf arte. Zur Primetime um 20.15 Uhr werden hier verschiedene Frauen in Führungspositionen begleitet. Sie erzählen von ihren Erfahrungen und geben Tipps. Eine vielschichtige und interessante Dokumentation!

Wer leider keine Zeit hat oder zu spät dran ist, kann mit Klick auf das folgende Bild direkt zur Mediathek gelangen:

 

52 Min. | Verfügbar bis 03.06.2018 | Quelle: arte


Den Horizont im Relaxmodus erweitern!

Im Zug, abends im  Hotelzimmer oder zur Entspannung auch mal zu Hause. Wer nach einem anstrengenden Arbeitstag gerne entspannen möchte und trotzdem in die Arbeitswelt von anderen Frauen in Führungspositionen reinschnuppern will, dem empfehle ich die hier ausgewählten, kostenlosen Reportagen.

Beide sind zwar schon ein paar Jahre alt, aber in einem Deutschland, in dem seit Jahren über eine Frauenquote gesprochen wird, ohne dass sich etwas bewegt, wirken diese Beiträge sehr gegenwärtig. Grund dafür sind sicherlich die hier dargestellten, sehr fortschrittlich agierenden Arbeitgeber. Wahrscheinlich auch durch ihre Größe und die erfolgreiche Historie sind sie  im Personalmanagement sehr zukunftsorientiert aufgestellt und haben dadurch oftmals die Vorreiterrolle übernommen.

Auch wenn derartige Strukturen bei vielen Firmen von uns, mir eingeschlossen,  kurzfristig nicht umsetzbar sind, so erweitern Reportagen doch immer meinen Horizont. Denn sie bilden oftmals die Grundlage für ein Denken über das aktuelle Gefüge hinweg und zeigen gleichzeitig neuartige Wege auf, die man bisher nicht in Betracht gezogen hatte. Gleichzeitig gibt es kaum eine angenehmere Möglichkeit, sich unternehmerisch weiterzuentwickeln, als in entspannter Haltung eine Reportage zu schauen.

Deshalb wünsche ich Euch nun viel Spaß!

Chefinnen – Frauen in Weltkonzernen

Chefinnen Reportagen - Frauen in Führungspositionen

 44 Min. | Quelle: WDR

Angelika Gifford, 47, ist Topmanagerin bei Microsoft und im Aufsichtsrat von TUI. „Ich hätte diese Karriere in einem deutschen Unternehmen so nicht machen können. Von uns wird viel verlangt, die Zahlen müssen stimmen, aber US-Unternehmen ist es egal, ob sie einen Rock oder eine Hoste tragen.“ Angelika Gifford ist viel unterwegs, zuständig für den Mittleren Osten, Afrika und Europa, sie sitzt zu 50 Prozent ihrer Arbeitszeit im Flieger, auf Flughäfen, im Auto oder Zug.

 

„Eine Kombination aus Können, Wollen und Glück“

Frauen in Führungspositionen

Reportagen Frauen in Führungspositionen

21 Min. | Quelle: Spiegel TV

Xiaoqun Clever und Miriam Kraus haben sich in einer Männerdomäne ganz nach oben gearbeitet. Die Informatikerin und die Volkswirtin sind beide Managerinnen bei IT-Riesen SAP. Xiaoqun Clever ist bei SAP zuständig für die Entwicklung von Apps. In China sind ihr 2.500 Programmierer unterstellt. Miriam Kraus dirigiert weltweit 140 Manager, in ihrer freien Zeit arbeitet sie als Aufsichtsrätin für den Fernsehsender Sky. Xiaoqun Clever hat zwei Kinder. Nebenher hat sie in Karlsruhe eine chinesische Schule gegründet. In Miriam Kraus‘ Welt ist alles irgendwie anders herum: Sie hat einen männlichen Assistenten und zu Hause einen Putzmann. SPIEGEL TV Autorin Christina Pohl hat beide Frauen bei der Arbeit und im Privatleben begleitet.