Frauen in Führungspositionen

Der Blog mit Tipps, Tricks und Produkten für (angehende) Führungsfrauen.

Seite 2 von 4

Rezension: Keine große Sache

Balzac Titel

Wie Frau unerfahren, aber entschlossen eine Coffeeshop-Kette gründet

Die meisten von uns haben – ob bewusst oder unbewusst – bereits einen Kaffee bei ihr gekauft. Denn mit 49 Cafés in 15 Städten gehört Balzac zu eine der größten Coffeeshop-Ketten in Deutschland. Was viele von uns nicht kennen, ist die Geschichte dahinter.

Denn Balzac wurde 1998 von der Hamburgerin Vanessa Kullmann gegründet. Zunächst startete sie mit nur einem Cafè in den Colonnaden in Hamburg. Doch was sich dann entwickelte, ist eine absolute Erfolgsgeschichte.

Weiterlesen

Neuer Newsfeed Alarm

Alarm Newsfeed

Jetzt über neue Beiträge informiert werden

Ab sofort gibt es eine neue Funktion auf diesem Blog: den Newsfeed Alarm.

Damit verpasst du keinen Beitrag mehr und kannst ihn direkt nach Veröffentlichung lesen. So verlierst du keine Zeit den Blog nach neuen Berichten zu prüfen. Denn hier meldet sich der Blog bei dir, wenn es etwas Neues gibt.

Weiterlesen

Interview: Sabrina Spielberger (CEO & Gründerin digidip)

Sabrina Spielberg Titel

Foto: Patrick Runte

„Mir ist schon öfters passiert, dass Kunden dachten, ich nehme die Getränkebestellung an.“

Sie ist 33 Jahre alt, ihre Firma ist Marktführer für Premium-Content-Monetarisierung, ist in über 40 Ländern vertreten und wächst weiter. Innerhalb von fünf Jahren hat Sabrina Spielberger ihr Unternehmen digidip derart erfolgreich aufgebaut. Und dies hat sie – ganz nebenbei – in der Tech-Branche erzielt, in der über 83% Männer arbeiten.

Für den Blog „Frauen in Führungspositionen“ hat Sabrina ein exklusives Interview gegeben, indem sie berichtet, wie sie es soweit geschafft hat. Neben typischen aber humorvollen Beispielen der fehlenden Gleichberechtigung gibt sie auch Tipps für kommende Gründerinnen.

Weiterlesen

Dein individuelles Arbeitszeitmodell

Arbeitszeitmodell

Kostenloser Fragebogen zur Ermittlung des eigenen Modells

Ein ganz wichtiges Thema, um welches die meisten von uns glücklicherweise nicht umhinkommen, ist die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Früher bedeutete dies oftmals, dass die Frau während der Elternzeit zu Hause bleibt und danach in Teilzeit in den Job zurückkehrt. Leider war dies der Hauptgrund, warum Mütter keine Führungsposition einnehmen konnten. Als Frau musste man sich zwischen Kind oder Karriere entscheiden.

Positive Entwicklungen

Heute  gibt es allerdings zwei Entwicklungen, die uns Frauen in diesem Thema in die Karten spielen. Dies ist zum einen der aktuell und zukünftig andauernde Fachkräftemangel. Die Firmen müssen vermehrt auf Frauen – in Vollzeit oder Teilzeit – zurückgreifen, um ihre offenen Stellen zu besetzen. So hart dies auch für uns klingt.

Weiterlesen

Wie Frauen erfolgreich Netzwerken!

Netzwerken Titel

Veranstaltungen für das eigene Netzwerk nutzen!

Es ist Freitag Abend. Während alle anderen Freunde und Kollegen den Feierabend eingeläutet haben, wartet auf uns noch eine berufliche Abendveranstaltung gemeinsam mit dem Chef. Natürlich kennen wir keine einzige Person vor Ort und das Thema der Veranstaltung betrifft uns nicht einmal. „Augen zu und durch.“ denken wir uns. Bei der erstbesten Gelegenheit werden wir die Flucht ergreifen.

Momente dieser Art wird jede von uns kennen (oder kennen lernen). Wir Frauen meiden derartige Termine gerne, da wir uns auf unbekanntem Terrain unter fremden Menschen schnell unwohl fühlen. Grund dafür ist leider wieder unsere zu geringe Selbsteinschätzung. Deshalb halten wir uns bei Veranstaltungen dieser Art gerne im Hintergrund auf.

Weiterlesen

Rocketbook – Das Notizbuch 4.0

Rocketbook Titel

Der beste Notizblock für Frauen

Simone Menne berichtet in ihrem Interview „Frauen müssen sichtbar werden“ davon und viele von uns werden es auch kennen. Es scheint, als ob es in unserer DNA liegt, denn Frauen verwenden immer noch gern das klassische Notizbuch. Ob während eines Kundentermins, im internen Meeting oder zur Vorbereitung – wir Frauen schreiben gerne noch händisch auf.

Mitschriften – Hast du keine, glaubst du meine

Der Hintergrund, warum Frauen gerne mitschreiben liegt an dem daraus resultierenden Sicherheitsgefühl. Themeninhalte und -lösungen festhalten, so dass sie von keinem Beteiligten im Nachhinein bezweifelt werden können. Dieser Zustand vermittelt uns Frauen eine Art von Sicherheit, die wir gerne als Grundlage unseres Arbeitsalltags wissen.

Weiterlesen

Interview mit: Simone Menne (ehem. CFO Lufthansa AG)

Simone Menne Titel

„Frauen müssen sich sichtbar machen“

Exklusivinterview mit einer der erfolg-reichsten Businessfrauen Deutschlands

Wer nach Deutschlands bekanntesten und erfolgreichen Top-Managerinnen sucht, kommt um sie nicht herum: Simone Menne. Nach Lehre und Studium legte sie eine beispielhafte Karriere bei einem der größten deutschen Konzerne, der Lufthansa AG, hin. Trotz einiger Rückschläge wurde Simone Menne 2012 zum ersten weiblichen Finanzvorstand eines DAX-Unternehmens ernannt.

Wie sie dies erreicht hat, welche Eigenschaften sie als grundlegend für eine derartige Karriere betrachtet und wie ihr Ratschlag an angehende Karrierefrauen in puncto Gleichberechtigung ist. Zu all diesen Themen hat Simone Menne dem Blog „Frauen in Führungspositionen“ (FiF) ein Exklusivinterview gegeben.

Weiterlesen

Warum erfolgreiche Menschen täglich meditieren!

Meditation

Die besten, kostenlosen Meditations-Apps!

Was haben Jogi Löw, Barack Obama, Bill Gates und Lady Gaga alle gemeinsam? Nicht viel, so erscheint es zumindestens auf den ersten Blick. Aber alle eint zwei Dinge in ihrem Leben. Sie sind in dem, was sie tun, überaus erfolgreich. Und sie meditieren täglich!

Dabei gibt es meistens zwei Grundeinstellungen zum Thema Meditation. Es gibt die Menschen, die offen demgegenüber sind und an einen positiven Effekt glauben. Und es gibt die, die Meditation für Räucherstäbchen-Hokuspokus halten.

Weiterlesen

Der Chefinnen-Gang

In 10 Sekunden selbstsicherer und imposanter Auftreten!

Im Mittelpunkt stehen liegt uns nur, wenn es um unser Können und unsere Inhalte geht. Wir denken aber immer noch, dass alle Anderen – Mitarbeiter wie Chefs – unsere Ergebnisse sehen und uns danach bewerten. Unabhängig davon, wie wir auftreten und uns geben. Leider sind diese Mitarbeite und Chefs aber auch hauptsächlich Männer, denen das „Entdecken“ der weiblichen Talente schwer fällt.

Das Auftreten ist genauso wichtig wie unser Können

Es hört sich provokant an, aber es trifft leider zu. Je höher die Führungsebene, desto wichtiger sind Eigenschaften wie Körpersprache, Kommunikation und auch das Auftreten. Denn sie zeigen den Mitmenschen direkt die jeweilige Position in der Unternehmenshierarchie, woran sich dann auch gehalten wird.

Weiterlesen

Rezension: Weck die Chefin in Dir

Weck die Chefin in dir Download

Interessante Strategien zur Selbstbehauptung

Kennt ihr diesen einen Mitarbeiter, der in ein Büro kommt und erst einmal viel zu laut die Aufmerksamkeit auf sich zieht (bzw. ziehen will)? Sei es mit dem Öffnen eines Fensters oder dem Ausruf „Aufwachen!“. Es ist uns jedes Mal ein Rätsel, warum dieser (oftmals) männliche Kollege eine derartige Unruhe stiften muss, obwohl man doch konzentriert seine Aufgaben erledigen will.

Das Hierarchieverhalten der Männer

Das Verhalten der Männer ist auch heute noch sehr stark hierarchisch geprägt. Dies bedeutet, dass sich der Mann meistens unterbewusst entsprechend seiner Position im Unternehmen verhält. Der Sachbearbeiter sucht dementsprechend seinen Schreibtisch auf und beginnt mit der Arbeit. Der ambitionierte Kollege oder aber der Abteilungsleiter muss zu Beginn seines Arbeitstages erst einmal auf sich aufmerksam machen.

Weiterlesen

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »