Frauen in Führungspositionen

Der Blog mit Tipps, Tricks und Produkten für (angehende) Führungsfrauen.

Kategorie: Literatur / Medien

Rezension: Spielregeln im Job durchschauen

Spielregeln im Job - Titel

Frauen knacken den Männer-Code

In ihrem Buch „Spielregeln im Job durchschauen“ zeigt Isabel Nitzsche zehn Spielregeln für Frauen im Job auf und erläutert diese.  Themen wie Macht, der bekannte „Platzhirsch“ oder die Gefahr des Gesichtsverlusts sind nur einige dieser Spielregeln. Wie wichtig diese sind, erkennt Frau meist erst beim Lesen. Denn während für uns Frauen das Ergebnis zählt und wir sachliche Kritik als Möglichkeit für eine bessere Lösung ansehen, erleben Männer dies eher als Angriff und gehen in den Konfrontationsmodus um ihr Gesicht nicht zu verlieren.

Studien als Basis

Die Autorin, die selbst als Trainerin und Coach in den Bereichen Job, Karriere und Personal tätig ist, erläutert die Hintergründe der einzelnen Spielregeln immer sehr detailliert. Dies ist mit der größte Unterschied zu den bereits bekannten Büchern „Weck die Chefin in dir“ oder „Spiele mit der Macht„. Denn Nitzsche belegt ihre Thesen sehr oft mithilfe von Studien oder wissenschaftlichen Arbeiten. Die Ergebnisse dieser bieten der Leserin eine fundierte Grundlage und dadurch auch ein besseres Verständnis für die einzelnen Spielregeln.

Weiterlesen

Rezension: Keine große Sache

Balzac Titel

Wie Frau unerfahren, aber entschlossen eine Coffeeshop-Kette gründet

Die meisten von uns haben – ob bewusst oder unbewusst – bereits einen Kaffee bei ihr gekauft. Denn mit 49 Cafés in 15 Städten gehört Balzac zu eine der größten Coffeeshop-Ketten in Deutschland. Was viele von uns nicht kennen, ist die Geschichte dahinter.

Denn Balzac wurde 1998 von der Hamburgerin Vanessa Kullmann gegründet. Zunächst startete sie mit nur einem Cafè in den Colonnaden in Hamburg. Doch was sich dann entwickelte, ist eine absolute Erfolgsgeschichte.

Weiterlesen

Rezension: Weck die Chefin in Dir

Weck die Chefin in dir Download

Interessante Strategien zur Selbstbehauptung

Kennt ihr diesen einen Mitarbeiter, der in ein Büro kommt und erst einmal viel zu laut die Aufmerksamkeit auf sich zieht (bzw. ziehen will)? Sei es mit dem Öffnen eines Fensters oder dem Ausruf „Aufwachen!“. Es ist uns jedes Mal ein Rätsel, warum dieser (oftmals) männliche Kollege eine derartige Unruhe stiften muss, obwohl man doch konzentriert seine Aufgaben erledigen will.

Das Hierarchieverhalten der Männer

Das Verhalten der Männer ist auch heute noch sehr stark hierarchisch geprägt. Dies bedeutet, dass sich der Mann meistens unterbewusst entsprechend seiner Position im Unternehmen verhält. Der Sachbearbeiter sucht dementsprechend seinen Schreibtisch auf und beginnt mit der Arbeit. Der ambitionierte Kollege oder aber der Abteilungsleiter muss zu Beginn seines Arbeitstages erst einmal auf sich aufmerksam machen.

Weiterlesen

Spannende Reportagen

Titelbild Reportagen Frauen in Führungspositionen

Update!

Gestern Abend lief eine sehr spannende Reportage zum Thema „Gleichberechtigung in der Arbeitswelt“. Frauen in unterschiedlichen Berufen erzählen darin von Ihren Erfahrungen. Dabei wird eins sehr deutlich: Wenn wir nicht aktiv für mehr Gleichberechtigung einstehen, wird sich in unserem Arbeitsleben nicht mehr viel ändern!

Deshalb lasst uns vernetzen, uns gegenseitig unterstützen und Hilfestellungen geben!

Den Link zur Panorama-Reportage „Der kleine Unterschied 2018“ findet ihr hier:

Quelle: Panorama – Die Reporter


Wer heute Abend Zeit hat und nicht mit dem Mann Fussball gucken muss, dem empfehle ich die Reportage „Ich will! Frauen im Topmanagement“ auf arte. Zur Primetime um 20.15 Uhr werden hier verschiedene Frauen in Führungspositionen begleitet. Sie erzählen von ihren Erfahrungen und geben Tipps. Eine vielschichtige und interessante Dokumentation!

Wer leider keine Zeit hat oder zu spät dran ist, kann mit Klick auf das folgende Bild direkt zur Mediathek gelangen:

 

52 Min. | Verfügbar bis 03.06.2018 | Quelle: arte


Den Horizont im Relaxmodus erweitern!

Im Zug, abends im  Hotelzimmer oder zur Entspannung auch mal zu Hause. Wer nach einem anstrengenden Arbeitstag gerne entspannen möchte und trotzdem in die Arbeitswelt von anderen Frauen in Führungspositionen reinschnuppern will, dem empfehle ich die hier ausgewählten, kostenlosen Reportagen.

Beide sind zwar schon ein paar Jahre alt, aber in einem Deutschland, in dem seit Jahren über eine Frauenquote gesprochen wird, ohne dass sich etwas bewegt, wirken diese Beiträge sehr gegenwärtig. Grund dafür sind sicherlich die hier dargestellten, sehr fortschrittlich agierenden Arbeitgeber. Wahrscheinlich auch durch ihre Größe und die erfolgreiche Historie sind sie  im Personalmanagement sehr zukunftsorientiert aufgestellt und haben dadurch oftmals die Vorreiterrolle übernommen.

Weiterlesen

Rezension: Klaus Kobjoll

Wahre Herzlichkeit     Motivaction

Mitarbeiterführung und -motivation / Tolle Ideen und Anregungen (von einem Mann)

Einige werden seinen Namen bestimmt schon gehört haben. Klaus Kobjoll, jahrelanger Leiter des preisgekrönten Hotels Schindlerhof. Bekannt geworden ist Klaus Kobjoll durch seine Art der Mitarbeiterführung und -motivation in seinem Hotel. Die Mitarbeiter dort brennen für ihre Arbeit, erzielen einen hohen Umsatz pro Kopf und fahren dadurch jahrelang Preise wie „Deutschlands bester Arbeitgeber“ und viele mehr ein.

Ein anderer Grund dafür, warum Klaus Kobjoll derart berühmt in der Managerszene geworden ist, liegt wahrscheinlich daran, dass er offen und ehrlich über seine Art der Mitarbeiterführung berichtet. Er gibt seine Tipps, Vorgehensweisen und sogar Dokumente preis und diskutiert diese öffentlich.

Weiterlesen

Der einfachste Weg zur Fachliteratur

Fachliteratur

… und dazu noch der günstigste!

Wir Frauen lieben Bücher. Nicht nur der Bettroman lässt uns mit den Protagonisten fühlen, auch wenn es um Fachliteratur geht sind wir sehr interessiert. Dabei zeigen Statistiken, wie wichtig und erfolgsversprechend es ist, sich weiter zu bilden und in neue, unbekannte Themenfelder abzutauchen. Dies ist gerade für uns Frauen ein Vorteil, den wir nutzen sollten.

Meistens hapert es aber an der Verfügbarkeit und den teilweise hohen Preisen für gute Fachliteratur. In der Freizeit mit der Familie nimmt man nur selten das neue Buch zur Hand, während man an Flughäfen oder in der Bahn gerne den richtigen Lesestoff dabei hätte. Aus diesem Grund möchte ich euch gerne meinen Tipp erläutern um günstig und schnell an gute Fachliteratur zu gelangen.

Weiterlesen

Rezension: Tools der Titanen

Titel Tools der Titanen

Was machen die Erfolgreichen, die Leistungssportler, die Unternehmensgründer anders?

Warum sind sie in dem, was sie tun, so erfolgreich?

Dieses Buch zeigt die Taktiken, Routinen und Gewohnheiten der Weltklasse-Performer, Ikonen und Milliardäre auf. Sie werden detailliert erläutert und der Autor nennt zusätzlich die Gemeinsamkeiten, die viele von den Interviewpartnern aufweisen. Aber erst einmal von vorne:

Tools der Titanen hat mich zu einem großen Tim Ferriss-Fan gemacht. Ich bin in der Zeitschrift Capital auf dieses Buch gestoßen und bin deren Empfehlung gefolgt, obwohl es mit circa 30,00 Euro (Amazonangebot) in gebundener Ausgabe kein wirkliches Schnäppchen ist. Aber der Kauf hat sich mehr als gelohnt!

Weiterlesen

Rezension: Erfolgreiche Führung gegen alle Regeln

Rezension Erfolgreiche Führung gegen alle Regeln

Die Bibel erfolgreicher Führung!

Den Tipp für dieses Buch habe ich in jungen Jahren von einem Mentor erhalten. Abends in einer Hotelbar sprachen wir über meine neue Position, denn ich hatte zum ersten Mal Personalverantwortung. Ich schilderte ihm einige schwierige Situationen aus dem Büro, in denen ich nicht wusste, wie ich am besten reagieren sollte. Er hatte auf alle Fragen eine passende Antwort.

Das Beispiel – Der einzelne Mitarbeiter hat einen Wunsch

Ein Beispiel: So wünschte sich ein Mitarbeiter einen höhenverstellbaren Schreibtisch. In Rücksprache mit den anderen Abteilungsleitern in unserer Firma kam die Sorge auf, dass daraufhin alle anderen Mitarbeiter auch einen derartigen Schreibtisch haben wollten. Da diese preislich natürlich deutlich höher lagen als die bisherigen Tische, fürchtete man auf der einen Seite erhöhte Kosten ohne dass die Mitarbeiter den Vorteil des Stehens bei der Arbeit dann auch wirklich nutzten. Ich erhielt von ihm eine simple Antwort.

Weiterlesen