Interview: Ruth Terink (Wirtschaftscoach & Autorin)

Ruth Terink
© Elisabeth Grebe

“Entscheidend ist, dass Frauen ihre eigenen Qualitäten kennen und hoch einschätzen.”

“Typisch Frau” – einen Ausdruck, den wir sicherlich oft im Berufsalltag hören. Dies muss gar nicht negativ gemeint sein, denn es gibt viele Verhaltensweisen, die typischerweise Frauen zugeordnet wird. Ruth Terink hat dazu ein Buch geschrieben, warum Männer und Frauen gerade aufgrund ihrer unterschiedlichen Talente ganz hervorragend erfolgreich miteinander arbeiten können.

Im Interview gibt sie uns einen ersten Einblick, welches typisch weibliche Verhaltensweisen sind, welche Fehlverhalten Frauen dringend abstellen sollten und wie frau die männlichen Kollegen mit ins Boot holt um gemeinsam an einem Strang zu ziehen.

Weiterlesen

Interview: Thomas Hartenfels (Director Robert Walters)

“Der gravierendste Unterschied ist das Selbstmarketing.”

Wer kennt es nicht? Die Nervosität vor einem wichtigen Bewerbungsgespräch. Vor allem bei uns Frauen stellen sich dann oft die Fragen “Wie soll ich mich verhalten?”, “Worauf kommt es besonders an?” Aus diesem Grund haben wir mit Thomas Hartenfels gesprochen. Denn als Director bei Robert Walters, einer der größten Personalberatungen für Führungskräfte, kennt er die Anforderungen und Wünsche der Unternehmen im Bewerbungsverfahren.

Im Interview erzählt er uns schonungslos offen, welche typischen Fehler viele Frauen im Bewerbungsgespräch machen, nennt uns zusätzlich die (oftmals gesuchten) Stärken weiblicher Bewerberinnen und gibt uns einen Einblick, worauf Unternehmen am meisten Wert legen.

Weiterlesen

Interview: Dörthe Huth (Autorin & Coach)

Dörthe Huth Titel
(c) privat

“Die eigene Laune dauerhaft verbessern? Definieren Sie Ihre Stimmungsmacher!”

Dörthe Huth vermittelt in ihren Büchern ganzheitliche Lebenskunst auf leicht verständliche Weise und lädt zum Loslassen, Querdenken und Neudefinieren ein. Dabei verliert sie nie den Bezug zur Wirklichkeit und zum Lebensalltag Ihrer Leser. So geht sie in ihrem Buch “Gute Laune an jedem Arbeitstag” sehr genau auf Situationen ein, die vielen von uns bekannt sein dürften. Denn wir wissen alle, wie gut es sich lebt und auch arbeitet, wenn gute Laune vorherrscht.

Im Interview erzählt uns Dörthe Huth, wie man dauerhaft die eigene Laune steigern kann, welche Vorteile auch schlechte Laune hat und sie gibt einen Einblick in ihre Arbeit als Coach, in der sie viele weibliche Klientinnen mit dem oftmals gleichen Arbeitsproblem berät.

Weiterlesen

Interview: Dr. Dr. R. Zitelmann (Unternehmer, Selfmade-Millionär)

Dr. Dr. Rainer Zitelmann
Foto: Jürgen Michael Schick (MSI Gmbh & Co. KG)

“Warum Frauen im Beruf weniger erfolgreich sind? Ihnen fehlt die Frustrationstoleranz.”

Dr. Dr. Rainer Zitelmann ist der Inbegriff von Zielstrebigkeit. Wenn ihn etwas interessiert, eignet er sich sofort größtmögliches Wissen zum jeweiligen Thema an. Mit welcher Konsequenz? Zitelmann ist erfolgreich und erreicht jedes seiner gesteckten Ziele. Beispiel? Mit 39 Jahren nimmt er sich vor, reich zu werden. Einige Jahre später ist er Selfmade Millionär.

Noch bewundernswerter ist es allerdings, dass er es schafft, immer nur das zu tun, was ihn gerade begeistert. Ein Lebensstil, der eigentlich der Generation Y oder Z zugeschrieben wird. Bei Zitelmann bedeutet das u.a. zwei Promotionen, mehrere Unternehmen oder auch das Schreiben von Büchern.

Im Interview mit uns gibt er spannende Einblicke in sein Leben als Unternehmer, nennt seine erfolgreichsten Führungswerkzeuge und geht besonders auf die Chancen und Probleme von Frauen im Berufsfeld ein.

Weiterlesen

Interview: Petra Nabinger (Autorin)

Foto: Sarah Hähnle

“Für Frauen mit Kindern ist es um ein vielfaches schwerer, im höheren Management anzukommen.”

Chancengleichheit – dieses Thema wird im Laufe der eigenen Karriere immer interessanter für Frauen. Mit Mitte 20 dachten wir noch, uns stünde die Karrierewelt offen und geschlechtliche Nachteile gehören der Vergangenheit an. In den 30ern, das erste Kind ist da, bemerkt man dann allerdings die ersten Unterschiede in der Behandlung. Spätestens mit 40 fängt man dann an offen die Frauenquote zu fordern und spätestens mit 50 fällt es einem schwer, nicht aufzugeben.

Weiterlesen

Interview: Riaan Stipp (Gründer von happierjobs.org)

Riaan Stipp happierjobs

“Unter Druck werden viele Organisationen kreativ und flexibel.”

Riaan gehört zu den typischen Gründern seiner Generation. Er möchte etwas in der Arbeitswelt verändern, da er unzufrieden ist mit den typischen Arbeitsbedingungen, vor allem bezogen auf die 40-Stunden Woche. Deshalb überlegt er wie er den Wandel aktiv unterstützen kann und gründet.

Mit happierjobs.org bietet er nun Unternehmen und Einzelpersonen eine Plattform, auf der ausschließlich Berufe in Teilzeit ausgeschrieben werden. Dabei handelt es sich nicht um die typischen 450-Euro-Jobs. Im Gegenteil, hier werden Positionen auf Führungsebene inseriert.

Ein spannendes Thema für viele Mütter und Frauen, die neben ihrer Karriere noch Zeit für ein abwechslungsreiches Sozialleben haben wollen. Im Interview verrät uns Riaan, warum die Zeit für mehr Teilzeitjobs reif ist, welche enormen Vorteile eine Führungsposition in Teilzeit bietet und was das größte Hindernis ist.

Weiterlesen

Interview: Wiebke Köhler (Unternehmerin & Autorin)

“Keine Frau wird befördert, weil sie fleißig ist.”

Wiebke Köhler nimmt kein Blatt vor den Mund, weder im Arbeitsalltag noch in ihrem Buch. Darin beschreibt sie nämlich detailliert die verschiedenen Machtspiele, die oftmals vorherrschen, welche von Frauen aber gar nicht richtig wahrgenommen werden. “Ein großer Fehler!”, ist sich Köhler sicher.

Als erfolgreiche Beraterin und Headhunterin schaffte es Köhler bis in den Personalvorstand von AXA Deutschland, eines der größten Versicherungsunternehmen in Deutschland. Doch kein Jahr später verließ sie das Unternehmen, gründete ihr eigenes Unternehmen und schrieb ein Buch für Frauen über Machtspiele im Management.

Im Interview gibt uns Wiebke Köhler einen Einblick in ihre wichtigsten Karriereentscheidungen, nennt Beispiele für Machtspiele im Büro und gibt Tipps für die richtige Arbeitgeberwahl.

Weiterlesen

Interview: Prof. Dr. Claudia Bünte (Gründerin & CEO Kaiserscholle GmbH)

Prof. Dr. Claudia Bünte

“Abwarten und hoffen klappt eher selten.”

Claudia Bünte hat bei einigen Global Playern gearbeitet, deren Marken weltweit bekannt sind. Wahrscheinlich war es deshalb die logische Konsequenz, dass sie sich selbstständig gemacht hat um andere Personen und Unternehmen zu unterstützen, eine Marke aufzubauen.

Und sie gehört zu den Frauen, die kein Blatt vor den Mund nehmen. Sie ist direkt, ehrlich und spart nicht an Kritik. Doch sie kennt auch die Tücken im Business, vor allem wenn es darum geht Karriere in Konzernen zu machen.

Im Interview erläutert Claudia Bünte, worauf junge Frauen achten sollten um die eigene “Marke” im Business zu etablieren. Sie benennt Fragestellungen um in Konzernen weiter zu kommen und gibt Tipps für Gründerinnen, um direkt Kunden zu gewinnen.

Weiterlesen

Interview mit Dagmar Schuller (CEO & Gründerin audEERING)

Dagmar Schuller audEERING Titel
(c)_Arlet Ulfers

“Ich möchte Frauen anregen, über Grenzen hinaus zu denken.”

Mit 15 Jahren entscheidet sich Dagmar Schuller das Dorfleben hinter sich zu lassen um auf eine technische Schule zu gehen, die sich auf Informatik spezialisiert hat. Zu dieser Zeit ein absolutes Novum, weshalb sie sich im Klassenraum hauptsächlich mit Jungs wiederfand. Doch sie wusste sich durchzusetzen und behielt ihre Begeisterung für den Tech-Bereich.

Einige Jahre später ist Dagmar Schuller Gründerin und CEO des Unternehmens audEERING, welches sich mit Audiosprachanalysen mithilfe von künstlicher Intelligenz befasst. Die Gewinnerin des Bayerischen Innovationspreises erzählt uns im Interview, warum Technik und künstliche Intelligenz immer mehr im Alltag eingesetzt werden, wie man erfolgreicher als andere ist und wie selbstzweifelnde Frauen Karriere machen können.

Weiterlesen

Interview: Sarah-Kristin Bohlmeier (CEO & Gründerin teambay)

Titel Sarah-Kristin Bohlmeier teambay

“Die größten Schwierigkeiten lagen bei mir selbst.”

Das Thema Human Resource (kurz HR) gilt als typisches Arbeitsgebiet von Frauen. Und obwohl immer mehr männliche Kollegen nach Verbesserungen im Personalmanagement streben, wird die HR-Abteilung zumeist unterschätzt.

Eine, die sich das zu Nutze gemacht hat, ist Sarah-Kristin Bohlmeier. Denn dank Studium und Erfahrungen in leitender Position von mittelständischen Firmen und Konzernen hat Bohlmeier ihr eigenes Unternehmen gegründet. teambay – eine Online-Software für die regelmäßige Kommunikation mit den Mitarbeitern, rund um Themen wie Zufriedenheit, Produktivität und Arbeitsbeziehungen.

Im Interview verrät uns Sarah-Kristin Bohlmeier, warum Feedback in der Arbeitswelt wichtiger denn je ist. Sie gibt einen Einblick in die Probleme von Gründern und nennt uns ihren Rat, dank welcher Vorbereitung sie viele Projekte durchgesetzt und nur selten Gegenwind erhalten hat.

Weiterlesen