Sprachkenntnisse Titel

Mit Sprachkenntnissen nachhaltig beeindrucken

Kaum ein Unternehmen agiert in der heutigen Zeit ausschließlich innerhalb der eigenen Landesgrenzen. Wir sind es gewohnt mit Menschen aus verschiedensten Ecken der Welt Geschäfte zu machen. Teilweise findet in manchen Unternehmen sogar die interne Kommunikation in Englisch statt um dadurch keinen Informationsverlust zu erleiden.

Gutes Englisch gilt dadurch als wichtigstes Einstellungsmerkmal und wird es zukünftig auch bleiben. Darüber hinaus werden allerdings weitere Sprachkenntnisse immer bedeutender. Spanisch ist u.a. die am zweitmeisten gesprochene Sprache. Durch die Entwicklung der Geschäftsbeziehungen deutscher Unternehmen zum asiatischen Markt erfreuen sich auch Sprachkurse für Mandarin immer größerer Beliebtheit.

Dies zeigt deutlich: Wer „nur“ auf ein solides Englischvokabular zurückgreifen kann, wird es zukünftig in der Businesswelt immer schwerer haben. Doch es gibt Möglichkeiten, seine eigene Position zu stärken – ohne die nächsten 3 Jahre in China zu leben. Dies ist sogar in der Mittagspause möglich!

Englisch ist Pflicht, aber dann!?

Wer einmal genauer die Sprachkenntnisse der Kollegen oder Wettbewerber untersucht, wird folgendes feststellen:

  1. Ein gutes Englisch ist Pflicht in der heutigen Welt! Wer sich nicht detailliert über Geschäftsprozesse, Historie oder Probleme mit einem ausländischen Kunden auf englisch unterhalten kann, wird es in den nächsten Jahren immer schwerer haben erfolgreich zu sein.
  2. 90 % der weiteren, vorhandenen Sprachkenntnisse gehen selten über das Schulniveau hinaus. Nur die wenigsten können sich über Stunden mit einem Franzosen, Spanier oder Polen unterhalten, ganz davon abgesehen, ob das Gespräch vom Wetter oder Business handelt. Der Lebenslauf sieht zwar gut gefüllt aus, es handelt sich dabei aber meistens um Grundkenntnisse. Eine Ausnahme diesbezüglich bilden die Muttersprachler, die zwei- oder mehrsprachig erzogen wurden.

Welche Schlüsse gilt es aus den beiden genannten Punkten zu ziehen. Ganz klar – wer nicht ausreichend Englisch spricht, sollte schnellstens etwas daran ändern. Oder in den nächsten 5 Jahren in Rente gehen.

Wer hingegen ein gutes Englischvokabular sein Eigen nennen kann, sollte sich seine Position im Berufsleben einmal genauer anschauen. Gibt es eine fremde Sprache, die im Unternehmen viel gesprochen wird? Hier kann der Grund eine ausländische Niederlassung, ein hoher Absatzmarkt im fremden Land oder auch die zukünftigen Planungen der Unternehmenserweiterung auf einem anderen Kontinent sein.

Welche Sprachkenntnisse sind zukünftig hilfreich?

Es gilt sich zusätzlich die Frage zu stellen: Wo will ich in den nächsten Jahren hin? Welche Sprachkenntnisse benötige ich für diese Position? Die beruflichen Ziele sollten genauso klar definiert sein wie die Lebensziele.

Unter Punkt 2 wird deutlich, dass die Sprachkenntnisse der meisten Personen nicht über das Schulniveau hinausgehen. Dies klingt zunächst negativ, ist es aber gar nicht. Je größer das Wissen über ein fremdes Land inklusive der Sprache, desto besser! Dies sollte jeder von uns bewusst sein! Warum der Fakt aber trotzdem so wichtig und nützlich ist?

Weil er verdeutlicht, dass bereits Grundkenntnisse ausreichen, um das Sprachniveau vieler anderer Personen zu erreichen. Der klare Wettbewerbsnachteil ist also gar nicht so klar. Denn in der heutigen digitalen Welt bedarf es nicht dreier Schuljahre, um die gleichen Kenntnisse zu erlangen. Nein, wer die täglichen Wartezeiten sinnvoll nutzen will, wird innerhalb weniger Monate die gleichen Kenntnisse aufweisen können.

Duolingo – hilfreicher als 3 Schuljahre

Am hilfreichsten aller Sprachapps ist sicherlich Duolingo zu nennen. Die App bietet ein großes Portfolio an den verschiedensten Sprachen an. Dabei wird ein Thema innerhalb verschiedener Level näher gebracht. Unterschiedliche Aufgaben helfen dem Nutzer in das jeweilige Thema einzutauchen. Zunächst mit einfachen Übungen, die im Laufe immer anspruchsvoller werden. Perfekt um gerade Gelerntes zu verinnerlichen. Nicht umsonst, ist Duolingo weltweit die am meisten genutzte Sprach-App.

Die kostenlose Version ist absolut ausreichend und bietet keinerlei besondere Einschränkungen oder weniger Lerninhalte. Lediglich die mögliche Offline-Nutzung und die Werbung zwischen den einzelnen Leveln sprechen für die Premium-Variante.

Sinnvolle Wartezeiten

Wir alle kennen die täglichen Wartezeiten – ob in der U-Bahn, beim Mittagessen oder sogar beim bevorstehenden Meeting. Wenn gerade nichts Wichtigeres ansteht, wird meistens ein Spiel auf dem Handy geöffnet. Dass man diese Zeit auch sinnvoller nutzen kann, zeigt Duolingo. Dank des spielerischen Aufbaus ist der Unterschied kaum bemerkbar, die Resultate hingegen sind immens.

Sprachkenntnisse = Erfolgsfaktor

Denn auch wenn die erworbenen neuen Sprachkenntnisse nicht dazu führen werden die nächste Verhandlung mit dem chinesischen Kunden in Mandarin zu führen, so werden sie Ihren Gegenübern aber eines sehr deutlich machen: Ihren Respekt ihm gegenüber! Denn wer sich die Mühe macht, Kultur und Sprache zu erlernen, der handelt respektvoll und wird dies auch in der zukünftigen, gemeinsamen Geschäftsbeziehung tun. Vor allem in Asien ein sehr wertvoller Vorteil. Sprachkenntnisse, egal wie gering, können das Eis brechen. Bei Kunden, Partnern oder Kollegen. Deshalb sind sie ein absoluter Erfolgsfaktor.

Deshalb nutzt eure Wartezeiten sinnvoll und seid dadurch erfolgreich!